Tag 12: Bagus Agro Pelaga – Waka Gangga

17. November 2010

Nach dem Frühstück geht es erst mal durch viele Reisterrassen bergab zum Tempel in Mengwi. Unser Guide führt uns erst ein wenig rum, dann haben wir Zeit zum Fotografieren. Dort sind schon einige Touris unterwegs – ganz anders als im Dschungeltempel  zurück in den Bergen: Nur Einheimische, die zum Beten herkommen, und außer uns vielleicht noch ein, zwei Touristen. So können wir die abgescheidene und sehr intensive Atmosphäre dort prima genießen!

Als dritter Tempel und dritte und letzte Station des heutigen Tages steht Tanah Lot auf dem Programm. Es ist mehr als voll! Auf Java ist ein muslimischer Feiertag, viele Javaner nutzen das wohl zu einem Kurzurlaub auf Bali. Das Ergebnis: Menschenmassen!

Den Tempel können wir eh nicht besuchen (er steht nur betenden Hindus offen), daher spazieren wir ein wenig an der “Küste” entlang. Die zwei Stunden bis zum Sonnenuntergang nutzen wir damit, die Brandung am Tempelfelsen (Tanah Lot steht auf einem Felsen im Wasser und ist nur bei Ebbe erreichbar) sowie einige surver /Wellenreiter zu fotografieren. Der Sonnenuntergang auf dem Tempel ist nicht soooo spektakulär, aber die an den Himmel gemalten Wolken und Farben sind herrliche!

Im Dunkeln müssen unser Guide und unser Fahrer ein wenig suchen, bis sie unser Hotel finden, in dem ihre Agentur bisher wohl kaum Gäste untergebracht hat. Eigentlich nicht nachvollziehbar, warum: Wir haben einen großen Wohnraum mit freistehndem Bett, ein riesengroßes Bad mit Außendusche, einen privaten Pool, den wir nach dem Abendessen auch gleich noch nutzen, einen großen überdachten Ruhebereich – traumhaft…