Nov 062011
 
Auf der Fahrt in die Hersbrucker Schweiz sah es morgens ja noch nicht so umwerfend aus, doch wir hatten Glück, und der Hochnebel verzog sich bald. In schattigen Lagen und mit kaltem Ostwind konnte man über ein paar warme Schichten ganz froh sein, doch in der Sonne und insbesondere bei Anstiegen kamen wir doch ganz gut ins Schwitzen. Da wir längere Zeit hätten warten müssen, um die Rundtour wie ursprünglich geplant mit der S-Bahn zu beenden, beschlossen wir, den Rückweg auch noch zu laufen – zum Glück, denn da begegneten wir ein paar sehr schönen Lichtstimmungen.